Niemand ist perfekt. Vermutlich gilt dies auch für Internet-Auftritte von Unternehmen, aber auch bei den besten gibt es Verbesserungspotential.

Es gibt leider Fehler auf Websites, die dazu führen, dass diese dem Unternehmen mehr schadet, als nützt. Einige davon sind nachfolgend aufgelistet:

Nicht genügend Inhalte

Viele – vor allem kleinere Firmen – begnügen sich damit, ihre Logo, ein paar wenige Bilder (oft in schlechter Qualität) und ein wenig Text ins Internet zu stellen. Die Meinung, die Besucher würden sich dann schon melden wenn sie etwas genaueres wissen wollen, geht leider nicht auf.

Der Besucher Ihrer Unternehmenswebsite möchte sich vermutlich über Ihre Produkte informieren und mehr über die Firma, die Konditionen, die Lieferzeiten erfahren und sich vor allem ein Bild von der Seriösität des Unternehmens machen. All das wird mit einer minimalistischen Darstellung wohl eher nicht befriedigt werden und eher einen schlechten Eindruck hinterlassen nach dem Motto: „Wer so einen Internet-Auftritt hat, kann auch keine ordentliche Firma sein.“

Veraltete Inhalte

Würden Sie einen Laden besuchen, bei dem im Schaufenster steht: „Unsere Aktionen im August 1996“? Sicher nicht.

Genauso geht es den Besuchern einer Unternehmenswebsite, die Copyright-Vermerke sehen, die Jahre zurückliegen, Produkte, die längst überholt sind, Texte, die darauf schliessen lassen, dass sie vor Jahren verfasst wurden. Ausserdem besteht in diesem Fall für den Besucher keine Motivation, wieder zu kommen.

Genauso geht es übrigens den Suchmaschinen-Robotern, die für die Indexierung NEUE Inhalte suchen, um ihren Kunden attraktive und aktuelle Websites als Suchergebnis anzuzeigen.

Suchmaschinen-Freundlichkeit

Suchmaschinen werden von sogenannten „Suchmaschinen-Robots“ beliefert, die ständig unterwegs sind, um neue Inhalte aufzuspüren. Findet der Robot keine Hinweise oder Instruktionen über Ihre Website, wird er diese sehr schnell wieder verlassen und sie mit Sicherheit nicht in den Suchmaschinenindex eintragen.

Instruktionen an Suchmaschinen-Robots werden über Meta Tags im Hintergrund jeder Seite erstellt und mit Inhaltsverzeichnissen (z.B. siteindex.xml), sowie Indexierungshinweisen (z.B. robots.txt) ergänzt.

Seien Sie vorsichtig, wenn sogenannte SEO-Unternehmen an Sie herantreten und Ihnen Spitzenpositionen bei Google, MSN, Altavista, etc. versprechen. Garantieren können Ihnen solche Firmen in der Regel nur den meist hohen Rechnungsbetrag.

Suchmaschinen-Überwachung

Eine gute Positionierung bei einer Suchmaschine zu bekommen, benötigt einiges an Geschick und technischem Verständnis. Die erreichte Position aber zu behalten ist noch viel komplexer. Vielleicht hat ja der Mitbewerber gerade eine bessere Methode gefunden, sich zu zeigen und Sie gerade überholt?

Überprüfen Sie regelmässig, wie gut Sie positioniert sind. Wenden Sie dabei Suchabfragen und Floskeln an, die Ihre Zielkunden benutzen würden.

Das Rezept gegen fallende Positionen? Ganz einfach: ständig neue Inhalte generieren, die Sie für Suchmaschinen UND Besucher attraktiv machen.

Frames

Die Anwendung sogenannter „Frames“ (mehrere Seiten in einem Bild zusammengeschaltet) gilt heute als völlig veraltet und wird von Suchmaschinen zunehmend ignoriert. Besucher dagegen gewinnen sehr schnell den Eindruck, dass die Seiten nicht gepflegt werden und damit auch keine aktuellen Inhalte vorhanden sein können.

Sollten Sie noch eine „Frames“-Website haben, ist sofortiges Handeln angesagt. Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihrem Internetauftritt ein frisches Image zu verpassen.

Flash

Flash ist eine beliebte Technik, um Inhalte als kleine Filme (Animationen) darzustellen. Leider sind viele Firmen und auch Webdesigner dazu übergegangen, ganze WebSites in Flash zu gestalten und haben dabei nicht bedacht, dass sich daraus 2 wesentliche Nachteile für den Sitebetreiber ergeben:

Wartungsfreundlichkeit: sehr umständlich, meist sehr teuer, nicht vom Betreiber ausführbar
Suchmaschinen: Flash-Seiten können von Suchmaschinen nicht erfasst werden, bleiben deshalb „unsichtbar“ (!)

 

Eine attraktive WebSite kann Ihr Marketing ganz entscheidend unterstützen. Hier spart man als Unternehmer ganz sicher an der falschen Stelle.


Julia Siegert, Creative Director
CreaCity Group
a division of
INTERTRADE ENTERPRISES LTD :: Blegistr.25 :: CH-6340 Baar/Switzerland
Phone: +41 44 5866974  ::  Fax: +41 44 2742350
mailto:julia@creacity.ch

Corporate WebSites:
http://www.activefax-distribution.com
http://www.creacity-group.com
http://www.intertrade.cc


Kennen Sie schon unsere ‚WebSpecials‘?:
http://www.creacity.ch/de_webspecials.html