Schwarz
Je mehr der irdische Tod in einer Religion betrauert wird, desto mehr wird Schwarz zur Trauerfarbe.Überall gilt es jedoch, in Zeiten der Trauer sein Äusseres zu vernachlässigen, dies bedeutet den Verzichtauf farbenfrohe Kleidung und auf dekorativen Schmuck. Schwarz wurde auch zur Farbe der Geistlichkeit im Christentum, unauffällige Farben sollten Demut symbolisieren. Die Farbe der Geistlichkeit wurde zur Farbe des politischen Konservatismus, wer heute schwarz wählt, wählt konservativ. In Afrika ist Schwarz die schönste Farbe. Sie steht für das afrikanische Volk und für die fruchtbare schwarze Erde. Das Freiheitssymbol ist ein fünfzackiger schwarzer Stern, der in rot auch als kommunistisches Symbol bekannt ist.

Gelb
Farbe der Glückseligkeit, Farbe des Ruhms, Farbe der Weisheit, Farbe der Harmonie, die Farbe der höchsten Kultur- das ist Gelb in Asien. Chinesen erleben das Gelb als lebensspendende Naturkraft: Nordchina wird ständig von Staub aus der Wüste Gobi überzogen, es ist gelber Lössstaub, der zu fruchtbarem Ackerboden wird. In der jüdischen und christlichen Kirche ist Gelb als liturgische Farbe verboten. Die Juden mussten daher die Farbe Gelb als Farbe der Diskriminierung erleben, indem die Nationalsozialisten sie zwangen den gelben Davidstern zu tragen.

Weiss
In Asien, Heimat der religiösen Idee der Reinkarnation, ist Weiss die Trauerfarbe. Für die Entstehung dieser Tradition ist nicht nur die Symbolik der Wiederauferstehung verantwortlich sondern auch der Umstand, dass dort die Baumwolle wächst, das wichtigste Material für weiße Stoffe. Weiss ist vor allem auch in Kulturen Trauerfarbe, bei denen Schwarz ein Fruchtbarkeitssymbol ist. Auch in Europa war Weiss als Trauerfarbe verbreitet, Königinnen und Fürstinnen trauerten in Weiss, denn ihr Status hätte es ihnen verboten, wie gewöhnliche Menschen in Schwarz zu trauern. In Amerika und England wurde der weisse Hemdkragen zum sichtbaren Zeichen des beruflichen Status, ein weisses Hemd war die Standardkleidung derjenigen, die sich bei der Arbeit nicht schmutzig machten. Noch heute unterscheidet man zwischen „blue collar workers“( Arbeitern) und white collar workers“ (Angestellten).

Rot
Wo die Hitze der Sonne das Leben bedroht, gilt Rot als Farbe des Dämonischen. Im alten Ägypten war Rot das Symbol für Böses und Zerstörerisches. „Rot machen“ bedeutete töten. In kalten Ländern, wo man sich nach Wärme sehnt, hat Rot nur positive Bedeutung. Im Russischen ist rot gleichbedeutend mit „wertvoll“ und „schön“. Die „rote Ecke“ war der Ehrenplatz für die Ikonen. Ein „rotes Wort“ ist eine geistreiche Bemerkung.

Blau
Viele Farbwirkungen sind nationale Besonderheiten. Wenn ein Engländer blau ist, ist er melancholisch, wenn ein Deutscher blau ist, ist er betrunken. Russen mit blauem Charakter sind besonders sanftmütig, ein himmelblaues Mädchen ist besonders schüchtern.

Grün
In Europa ist Grün die normale Landschaftsfarbe, für Wüstenvölker aber ist es die Farbe des Paradieses und daher auch die heilige Farbe des Islam. Der höchste ägyptische Gott Osiris hat eine grüne Hautfarbe. Eine spezielle Bedeutung hat die Farbe Grün in Irland. Es ist die Nationalfarbe der grünen Insel und gleichzeitig die Farbe des Katholizismus, ein Katholik wird dort als „Grüner“ bezeichnet.


Julia Siegert, Creative Director
CreaCity Group
a division of
INTERTRADE ENTERPRISES LTD :: Blegistr.25 :: CH-6340 Baar/Switzerland
Phone: +41 44 5866974  ::  Fax: +41 44 2742350
mailto:julia@creacity.ch

Corporate WebSites:
http://www.activefax-distribution.com
http://www.creacity-group.com
http://www.intertrade.cc


Kennen Sie schon unsere ‚WebSpecials‘?:
http://www.creacity.ch/de_webspecials.html