Wozu brauchen wir eine neue Internetseite? Wir haben noch keinen Kunden über unsere Seite gewonnen! Solche Aussagen hört man immer wieder. KMU’s legen bisher kaum Priorität auf Internet-Marketing. Welche Auswirkungen hat das? Wie lässt sich das ändern?

Laut einer Studie des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG) nutzen viele klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) das Internet nur als Kommunikations- oder Informationsinstrument und verstärkt zum Online-Banking. Mehr als die Hälfte der Unternehmen bietet bisher kein Online-Verkauf an. Die grosse Mehrheit dieser Firmen wollen das auch in absehbarer Zeit nicht tun.
Gründe für die Zurückhaltung

Die oft nicht befriedigenden Ergebnisse vieler Internet-Auftritte von kleineren Unternehmen haben sich herumgesprochen. Die Webseiten seien nur ein „Sicherungsinstrument“, um schon interessierte Kunden schneller von der Leistungsfähigkeit des Unternehmens zu überzeugen. Aber auf keinen Fall gewinnen wir tatsächlich neue Kunden über die Seiten! Solche Überzeugungen herrschen vor. Weitere Gründe können sein:

* keine Kenntnis über die tatsächlichen Erfolgsfaktoren von Internet-Marketing
* völlige Abkehr der Aufmerksamkeit seit dem Internt-Crash
* die Internet-Vermarktungs-Strategie ist nicht Chefsache
* der Verantwortliche im Unternehmen verfügt nicht über die notwendigen Kenntnisse weil er kaum Zeit hat, die Veränderungen richtig zu durchleuchten, da er das Internet nur nebenbei betreut
* scheinbar hohe Investitionskosten stehen dem vermeintlich schlechtem Vermarktungserfolg gegenüber
* keine Soforterfolge, sondern eher mittelfristige Vermarktungs-Erfolge.
Wege aus der Falle

Wichtigster Aspekt ist die Entwicklung eines Bewusstseins für ein sich schnell veränderndes Internet. Es gibt hier ganz eigene Gesetze. Wer sie nicht befolgt hat keinen Vermarktungserfolg. Da in KMU das Marketing meist in Geschäftsführer- oder Inhaberhand ist, muss es zur Chefsache erklärt werden. Denkbar ist es auch, einen geeigneten Mitarbeiter für das Thema fit zu machen. Wenn das geschehen ist, muß der geeignete Rahmen für den Internet-Vermarktungs-Erfolg geschaffen werden. Massnahmen können hier u.a. sein:

* die geeignete technische Basis (statische oder dynamische Webseite? etc.)
* ein strategisches Konzept, wie der Inhalt dargestellt werden soll
* ein Design und ein CI aus einem Guss
* die Kommunikation auf der Seite persönlich gestalten
* Interaktivität und Transparenz zulassen.
Fazit

Die Möglichkeiten der Internt-Vermarktung werden von vielen KMU´s bisher nicht erkannt oder ausgeschöpft. Hier liegen zukünftig noch Chancen, gerade für kleinere Unternehmen, günstige und wirksame Marketing- und PR-Instrumente zu entwickeln.
Beitrag bearbeiten/löschen


Julia Siegert, Creative Director
CreaCity Group
a division of
INTERTRADE ENTERPRISES LTD :: Blegistr.25 :: CH-6340 Baar/Switzerland
Phone: +41 44 5866974  ::  Fax: +41 44 2742350
mailto:julia@creacity.ch

Corporate WebSites:
http://www.activefax-distribution.com
http://www.creacity-group.com
http://www.intertrade.cc


Kennen Sie schon unsere ‚WebSpecials‘?:
http://www.creacity.ch/de_webspecials.html