Egal, ob Sie gerade eine neue Firma gegründet haben oder ein neues Produkt vertreiben wollen – etwas können Sie sich sicher nicht leisten: potentielle Kunden an die Konkurrenz zu verlieren und Geld für ineffektive Werbemassnahmen auszugeben.

Leider passiert dies öfter als man denkt. Warum sind einige Firmen in der Werbung erfolgreicher als andere? Ist es eine Frage der eingesetzten Mittel? Oder gibt es eine Strategie, die Werbung erfolgreich macht?

Es gibt einige wichtige Punkte, die ein erfolgreiches Inserat ausmachen. Egal, ob dies ein gedrucktes Inserat in einer Zeitung oder Zeitschrift ist, oder die elektronische Form eines Inserates auf der eigenen oder eine fremden WebSite.

Ein gutes Inserat zu erstellen, ist weder eine Wissenschaft, noch von irgendwelchen Erfolgsformeln abhängig. Auch der Glaube, Kreativität sei gleich Erfolg, kann falsch sein, denn kreative Ideen sind zunächst nichts anderes als einfach kreativ, führen aber nicht unbedingt zum gewünschten Erfolg.

Fragen Sie sich deshalb VOR der Erstellung Ihres Inserates:

. wer ist mein Zielpublikum
. wie und durch welche Elemente spreche ich dieses an
. wie formuliere ich meine ‚Botschaft‘ klar und verständlich
. was ist an meinem ‚Werbespruch‘ einmalig
. wie unterscheide ich mich von meinen Mitbewerbern
. was wird mein Zielpublikum bewegen, auf das Inserat zu reagieren
. was genau erwarte ich vom Kunden an Reaktionen
. wie ermögliche ich eine Kontaktaufnahme

Versetzen Sie sich selbst in die Position des Lesers. Was würde Ihre Aufmerksamkeit erregen. Welche Gründe sprechen für einen Kauf des angebotenen Produktes oder für die Nutzung der beschriebenen Dienstleistung. Was würden Sie als nächstes tun (Anrufen, Email schicken, Informationen einholen, usw.).

Lassen Sie Titel und Schlagzeilen für sich arbeiten. Die ‚Headline‘ ist das wichtigste Element eines Inserates. Hier und nur hier wird entschieden, ob die Botschaft als ganze gelesen oder ignoriert wird.

Achten Sie aber darauf, den Leser/Betrachter schon mit der Titelzeile direkt anzusprechen, die Emotion zu wecken und nicht einfach über ihr Produkt zu ‚berichten‘.

Schlagzeilen wie

„Autovermietung in München“

sind wohl eher informativ, als emotional. Wieviel besser wird doch

„Spüren Sie den Herbstwind in Ihren Haaren, mieten Sie ein Cabriolet bei uns“

beim Leser/Betrachter ankommen und die gewünschten Gefühle auslösen.

Verwenden Sie bewusst persönlich ansprechende Schlüsselwörter schon im Inseratetitel „Spüren Sie …“. Natürlich auch Schlagwörter wie „neu, wie, warum, gratis, gewünscht, limitiert, usw.“ – achten Sie einfach darauf, nicht wie die Konkurrenz zu klingen.

Den Inseratetext selbst sollten Sie möglichst kompakt gestalten. Niemand will Massen von Text lesen, nur um herauszufinden, ob das angebotene Produkt interessant ist. Vermeiden Sie unbedingt Fachausdrücke, die der Allgemeinheit nicht geläufig sind – damit wirkt ihr Produkt schnell kompliziert / schwer handhabbar / serviceanfällig.

Stellen Sie die Vorteile in wenigen aber prägnanten Aussagen dar (Aufzählung, zeilenweise) und denken Sie dabei aus der Sicht des Käufers, nicht aus der Sicht des Herstellers! Zeigen Sie dem Interessenten, was es ihm persönlich bringt, dieses Produkt zu besitzen, wieviel Komfort, Anerkennung oder auch Neid der Kollegen/Freunde er damit erreichen kann.

Der Einsatz von Bildmaterial ist natürlich weitestgehend vom Werbemedium abhängig. In einer Tageszeitung ein hochauflösendes Detailbild zu verwenden, kann unsinnig sein, da die Auflösung (Druckqualität) nicht viele Einzelheiten zulässt. Wird das Inserat z.B. als Banner im Internet gezeigt, ist jedoch durchaus eine Animation mit wechselnden Ansichten des Produktes denkbar und sinnvoll.

Nicht zuletzt sollte Ihr Inserat nicht „unbegrenzt“ sein. Geben Sie dem Betrachter einen Grund, jetzt und sofort zu handeln. Begrenzen Sie die Gültigkeit (des Preises), die Verfügbarkeit („nur noch wenige Exemplare“) oder machen Sie dem Schnellentschlossenen ein Geschenk für seine spontanes Handeln. Auch ein Rabattgutschein (zeitlich begrenzt) kann Käufer anziehen.

Denken Sie in jedem Fall daran, dass das Inserat auch ausserhalb der Geschäftszeiten gelesen werden kann und bieten Sie entsprechende Kontaktmöglichkeiten an (Internet, Email). Es wäre ja sehr schade, wenn der Interessent das Inserat wegen fehlender Kontaktmöglichkeiten auf die Seite legt – und vergisst …